4 min read

Insights: ANGACOM - Germany 2023

Insights: ANGACOM - Germany 2023

Read on as Matt Harrison (Director UK & EMEA) and John Iannello (Director Operations – New Markets) reflect on this year’s ANGA COM event that they attended in Köln, Germany recently.  An incredible 22,000 attendees from 80+ countries and 470 exhibitors showed their wares at this year's conference. It was the perfect event to cement knowledge gained in April at the FTTH Council Europe conference and understand more about the specific challenges faced by those building FTTH networks in Germany.   

The analysis presented in Madrid by the FTTH Council Europe (in conjunction with IDATE) identified Germany as the country with the largest gap to close in order to achieve the EU’s target of 100% gigabit connectivity throughout Europe by 2030.  Matt and John listened to panel speakers from some of the larger German alt-net operators that are seeking to challenge Deutsche Telekom’s stranglehold on the broadband market. Smaller, regional municipalities-based networks are also looking to disrupt the status quo. With that in mind, our suite of services can bring value to German alt-nets at both ends of the spectrum. Namely, with our unique algorithmic based approach to FTTH network design that we have been successfully doing for many years across the globe.

Screenshot 2023-06-21 at 11.30.54 AM

With Germany counting for around 30% of the entire EU FTTH network deployment target and having somewhere in the region of 30m premises still to build, an estimated €140b needs to be invested from public and private sources to reach the 100% coverage target. There is a lot of work to be done.   

With virtually 100% of FTTH deployments being underground and a not-so-digital permitting process, German operators and their build partners face some unique challenges. Various panels sessions during the conference covered topics on balancing private and public funding, open access and wholesale, FTTH rollout best practices, pan-European deployment lessons learnt, operator and network consolidation, how to accelerate build through automation, and several on sustainability during the deployment and operational lifecycles. 

Many of the challenges raised by the German alt-nets resonate with those experienced in the UK and other EU countries. The threat of alt-net and incumbent overbuild, the need for sound business models to secure funding, the growing demand from investors to see improved take-up rates before releasing further funding, the desire to remove bureaucracy in gaining permissions and wayleaves to build, and the need to design accurately and build quickly whilst maintaining a focus on sustainability. 

These are all familiar challenges that Biarri Networks and our experienced team have been tackling head-on for 15 years and counting.  Working in partnership with our customers all over the world, we combine the power of our unique tech and the skills of our design team to overcome these concerns and deliver tailor-made solutions that meet all requirements, no matter what they are.  Our software solutions optimise FTTH network: designing-in optimisation, designing-out inefficiency (minimising materials required, and reducing time to and impact of construction activities). This is to ensure that our customers benefit from being able to deploy their network and activate customers ~25% faster, for ~20% less cost whilst contributing to their Scope-3 GHG Emission objectives. 

Whether you’re building a national FTTX network or focusing on your local region/municipality or town and would like to find out how Biarri Networks’ unique approach could help you, please reach out to Jan (VP Sales) or Matt. 

 

 --

Lesen Sie weiter, während Matt Harrison (Direktor UK & EMEA) und John Iannello (Direktor Operations - Neue Märkte) über die diesjährige ANGA COM-Veranstaltung reflektieren, an der sie kürzlich in Köln, Deutschland teilgenommen haben. Mit erstaunlichen 22.000 Teilnehmern aus über 80 Ländern und 470 Ausstellern, die ihre Waren präsentierten, war es die perfekte Gelegenheit, das im April auf der FTTH Council Europe-Konferenz gewonnene Wissen zu festigen und mehr über die spezifischen Herausforderungen zu erfahren, mit denen diejenigen konfrontiert sind, die in Deutschland FTTH-Netzwerke aufbauen. 

Eine in Madrid vom FTTH Council Europe (in Zusammenarbeit mit IDATE) vorgestellte Analyse identifizierte Deutschland als das Land mit der größten Lücke, die geschlossen werden muss, um das Ziel der EU von 100% Gigabit-Konnektivität in ganz Europa bis 2030 zu erreichen. Bei verschiedenen Podiumsdiskussionen auf der ANGA COM hörten Matt und John Rednern von einigen der größeren deutschen Alternativnetzbetreiber, die versuchen, die Vorherrschaft der Deutschen Telekom auf dem Breitbandmarkt herauszufordern, sowie von kleineren regionalen Netzwerken, die auf Disruption des Status quo abzielen. Sie waren zuversichtlich, dass die Dienstleistungen von Biarri Networks sowohl den deutschen Alternativnetzbetreibern als auch den kleineren Anbietern Mehrwert bieten können, indem sie unseren einzigartigen, algorithmus basierten Ansatz für das Design von FTTH-Netzwerken nutzen, so wie wir es seit vielen Jahren erfolgreich weltweit tun. 

Da Deutschland etwa 30% des gesamten EU-Ziels für den FTTH-Netzausbau ausmacht und noch etwa 30 Millionen Anschlüsse gebaut werden müssen, sind geschätzte 140 Milliarden Euro aus öffentlichen und privaten Quellen erforderlich, um die 100%ige Abdeckung zu erreichen. Es gibt noch viel Arbeit zu tun. 

Da nahezu 100% der FTTH-Bereitstellungen unterirdisch erfolgen und der Genehmigungsprozess nicht besonders digital ist, sehen sich deutsche Betreiber und ihre Baupartner mit einzigartigen Herausforderungen konfrontiert. Verschiedene Podiumsdiskussionen während der dreitägigen Konferenz behandelten Themen wie die Balance zwischen privater und öffentlicher Finanzierung, Open Access und Großhandel, bewährte Praktiken für den FTTH-Ausbau, Lehren aus pan-europäischen Bereitstellungen, Betreiber- und Netzwerkkonsolidierung, Beschleunigung des Ausbaus durch Automatisierung sowie Nachhaltigkeit während der Bereitstellungs- und Betriebsphasen. 

Nichtsdestotrotz decken viele der von den deutschen Alternativnetzbetreibern aufgeworfenen Herausforderungen auch diejenigen ab, die in Großbritannien und anderen EU-Ländern auftreten - die Bedrohung durch den Wettbewerb von Alternativnetzbetreibern und etablierten Anbietern, die Notwendigkeit solider Geschäftsmodelle zur Sicherung von Finanzierung, die steigende Nachfrage von Investoren nach verbesserten Übernahmeraten, bevor weitere Mittel freigegeben werden, der Wunsch nach Bürokratieabbau bei der Erlangung von Genehmigungen und Wegerechten für den Bau sowie die Notwendigkeit einer präzisen Planung und schnellen Umsetzung bei gleichzeitigem Fokus auf Nachhaltigkeit. 

Dies sind alles vertraute Herausforderungen, denen sich Biarri Networks und unser erfahrenes Team seit 15 Jahren stellen. In Zusammenarbeit mit unseren Kunden auf der ganzen Welt kombinieren wir die Kraft unserer einzigartigen Technologie mit den Fähigkeiten unseres Designteams, um diese Anliegen zu bewältigen und maßgeschneiderte Lösungen anzubieten, die alle Anforderungen erfüllen, ganz gleich, welche sie sind. Unsere Softwarelösungen optimieren FTTH-Netzwerke: Optimierung in das Design integrieren, Ineffizienzen eliminieren (Materialbedarf minimieren, Zeit- und Auswirkungen von Bauaktivitäten reduzieren), damit unsere Kunden ihr Netzwerk schneller bereitstellen und Kunden etwa 25% schneller und kostengünstiger aktivieren können und gleichzeitig zu ihren Zielen in Bezug auf Treibhausgasemissionen im Rahmen des Scope 3 beitragen. 

Egal, ob Sie ein nationales FTTX-Netzwerk aufbauen oder sich auf Ihre lokale Region/Kommune oder Stadt konzentrieren und herausfinden möchten, wie der einzigartige Ansatz von Biarri Networks Ihnen helfen kann, wenden Sie sich bitte an Jan Moeremans (VP Vertrieb) oder Matt Harrison (Director UK & EMEA).

Insights: INCA Conference 2023

Insights: INCA Conference 2023

INSIGHTS: INCA Conference 2023 (UK Insights)

Read More
Insights: INBOUND Conference

Insights: INBOUND Conference

INSIGHTS: Inbound Conference 2023

Read More
Insights: Connected Britain 2023

Insights: Connected Britain 2023

INSIGHTS: Connected Britain 2023: A Recap

Read More